Konzert

modus novus | Der Junge Chor Aachen

Fritz ter Wey


"An den Mond": ein Gedichttext in vier musikalischen Gewändern

„Geheimnisvolle Namen gebe ich deinem Zauber“, heißt es in dem Gedicht „An den Mond“, das als Ergebnis eines kreativen Projektes mit OberstufenschülerInnen zum Thema „Der Mond in Poesie und Musik“ entstand. Emotionaler Einstieg in das Projekt und Impulsgeber war dabei die suggestive Raum-Klang-Komposition „Epitaph for moonlight“ des kanadischen Komponisten Murray Schafer, die zum Auftakt dieses Konzertes erklingt.

Das Schülergedicht „An den Mond“ stand im Folgenden auch zur Auswahl bei einem Kompositionswettbewerb, den der Chorverband NRW 2012 initiierte. 26 Komponisten wählten es, die vier preisgekrönten Vertonungen stellen Der Junge Chor Aachen und das Ensemble modus novus hier vor.

Im Fokus des zweiten Konzertteils ist eines der wichtigsten und eindrucksvollsten Chorwerke des 20. Jahrhunderts: Francis Poulencs achtteilige Kantate „Figure humaine“.  Dem Werk, entstanden während des Zweiten Weltkriegs zur Zeit der Französischen Résistance, liegen Texte von Paul Eluard zugrunde. Sowohl Musiker wie Dichter beweisen damit, dass Kunst eine starke politische Aussage haben kann – in Krisenzeiten sogar haben muss.

Programm:

  • Murray Schafer (*1933): Epitaph for moonlight
  • Albrecht Haaf (*1953): An den Mond                          
  • Alwin Michael Schronen (*1965): An den Mond
  • Hermann Große-Schware (*1931): An den Mond
  • Raquel Cristobal (*1973): An den Mond                                             
  • Francis Poulenc (1899-1963): “Figure humaine” Cantate pour double choeur mixte a cappella (1945)


Karten: 10 Euro | ermäßigt 5 Euro
Für chor.com-FachteilnehmerInnen sind die Konzerteintritte im Fachteilnehmerticket enthalten.

Deutschlandradio Kultur überträgt dieses Konzert live im Rahmen der Sendung "Themenabend Musik - chor.com" am 3.10.2015 ab 19.05 Uhr.

Samstag, 03.10.2015

22:30 - 23:30 Uhr


Veranstaltungsort

St. Reinoldi

Kirche