Workshop

Kay Johannsen | Uwe Wolf


Das Rätsel h-Moll-Messe

Die „h-Moll-Messe“ ist das meistaufgeführte und komplexeste Bach-Werk, es ist das Werk, über dem Bach gestorben ist – und es ist ein Rätsel der Musikgeschichte, ein riesiges und gleichsam geheimnisvolles Erbe. Das betrifft nicht nur die bis heute gänzlich ungeklärte Frage, warum Bach dieses Werk komponierte, sondern auch zahlreiche Details im Notentext selbst. Denn DIE „h-Moll-Messe“ gibt es nicht, vielmehr geht es darum, in sich stimmige und authentische Fassungen der verschiedenen Teile zu finden.

Hier trifft sich die Musikforschung mit der historisch informierten Aufführungspraxis: der Stuttgarter Stiftskantor Kay Johannsen hat sich nicht nur im Rahmen des Projekts „Bach : vokal“ – einer Gesamtaufführung des Bachschen Vokalwerkes an der Stiftskirche – intensiv mit der Musik Bachs beschäftigt. Auch der Bach-Forscher Dr. Uwe Wolf setzte sich über viele Jahre tiefgehend mit der „h-Moll-Messe“ auseinander und betreute mit der Hybrid-Edition des Werks eine wegweisende Ausgabe. Im Gespräch diskutieren die beiden Experten ihre Sichtweise und stellen sich den Fragen aus dem Plenum.



Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Carus-Verlag statt.

Donnerstag, 01.10.2015

17:00 - 18:30 Uhr


Veranstaltungsort

Kongresszentrum Westfalenhallen

Saal 7