Workshop

Graham Lack

Jugend-Konzertchor der Chorakademie am Konzerthaus Dortmund und seine Solisten


Die Entstehung des kompositorischen Klangraums in der neuen Chormusik

Welchen Einfluss hat die Stimmbesetzung auf den sich manifestierenden Chorklang?

Diese Frage beantwortet Dozent Graham Lack anschaulich und strukturiert anhand live aufgeführter Klangbeispiele, präsentiert von Mitgliedern des Jugend-Konzertchores der Chorakademie Dortmund. Bei verschiedenen Besetzungen zeigt sich schnell, dass der vorhandene Klangraum für den Komponisten sehr unterschiedlich ist. Bei gängigen Gattungen (etwa SSA, SATB oder TTBB) ist Stimmtausch in der jeweiligen Besetzung mal mehr, mal weniger vonnöten. Oft sind Stimmüberlappungen das Ergebnis. Der Klangraum muss als pure Klangmenge verstanden werden. Deshalb spielen die Auswirkungen diverser Obertöne, die durch Klangreibungen entstehen, eine große Rolle in der Entstehung einer neuen Chorkomposition. Hierbei geht es nicht nur um die reine Gesamttessitur, vom tiefsten bis zum höchsten Ton im Chorsatz, sondern auch um den durch Formanten und Partialtöne erzeugten Gesamtklang.

Der Workshop richtet sich insbesondere an komponierende ChorleiterInnen, KomponistInnen und diejenigen, die ihr Wissen zu kompositorischen Fragestellungen vertiefen wollen.



Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Musikverlag Hayo e.K. statt.

Sonntag, 04.10.2015

09:00 - 10:30 Uhr


Veranstaltungsort

Kongresszentrum Westfalenhallen

Silbersaal