Intensivkurs

Frank Markowitsch


Intensivkurs Chordirigieren: Der dramaturgische Bogen in Werken Alter Musik

Der viertägige Intensivkurs (Mittwochnachmittag bis Samstagabend) richtet sich an fortgeschrittene Chorleitungsstudierende, KirchenmusikerInnen und ChordirigentInnen der freien Szene ohne Altersbeschränkung.

Der Kurs beschäftigt sich mit den Verbindungen in der Alten Musik. Das Aufspüren und Herausarbeiten des dramaturgischen Bogens bildet die Grundlage bei der Erarbeitung eines Werks: Wie können Übergänge vom Rezitativ zur Arie und zum anschließenden Choral packend gestaltet werden? Welche Möglichkeiten hat der Dirigent, mit der Gestaltung des Continuos einen roten Faden durch das Werk zu weben? Wie kann man sinnvoll mit den Solisten an Text und Ausdruck arbeiten?

Mit der Vokalakademie Berlin steht als Studiochor ein professionelles Vokalensemble zur Verfügung, darüber hinaus auch eine Continuogruppe. Den Abschluss des Intensivkurses bildet am Samstagabend ein von den Absolventen geleitetes Konzert im Orchesterzentrum|NRW in Dortmund.

Repertoire:

  • Johann Sebastian Bach (1685-1750): Nun komm der Heiden Heiland (BWV 61)
  • Georg Philipp Telemann (1681-1767): Der jüngste Tag wird bald sein Ziel erreichen (TWV 1:301) – Kantate zum 2. Advent
  • Georg Friedrich Händel (1685-1759): My song shall be alway (HWV 252)



Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Bärenreiter-Verlag Karl Vötterle GmbH & Co. KG statt.

Samstag, 03.10.2015

09:00 - 10:30 Uhr

(Teil 9/12)


Veranstaltungsort

Orchesterzentrum|NRW

Großer Probensaal 0.25