Workshop

Fritz ter Wey


"Liberté": Mächtiger Impulsgeber in Chorwerken von Murray Schafer bis Francis Poulenc

Unter dem Eindruck der ersten bemannten Mondlandung 1969 schrieb der kanadische Komponist Murray Schafer das Chorwerk „Epitaph for Moonlight“. Der Workshop will u. a. aufzeigen, wie Schafers graphische Notation den Interpreten große Freiräume für die Umsetzung gibt.

Vor dem Hintergrund dieser Komposition entstand in einem gymnasialen Oberstufenkurs das Gedicht „An den Mond“. Diesen poetischen Text wiederum wählten insgesamt 24 KomponistInnen für die Teilnahme an einem Kompositionswettbewerb, den der Chorverband NRW 2012 ausschrieb. Im Workshop werden die vier preisgekrönten „Mond“-Vertonungen vorgestellt und mit den TeilnehmerInnen die individuellen kompositorischen Lösungen analysiert.

Im zweiten Teil des Workshops geht es um Entstehungsgeschichte und Analyse eines der bedeutendsten Chorkompositionen des 20. Jahrhunderts: F. Poulencs A-cappella-Kantate „Figure humaine“. In der Zeit der französischen Résistance entstanden (mit Texten von P. Eluard), mündet das Werk in dem wie ein Fanal vorgetragenen „Liberté“ des Schlussakkords.

Freitag, 02.10.2015

11:30 - 13:00 Uhr


Veranstaltungsort

Kongresszentrum Westfalenhallen

Saal 14