Workshop

Anna-Maria Hefele


Obertöne im Chor – eine Einführung

Anna Maria Hefele geht in dieser Einführung zum Obertongesang zunächst auf den Nutzen der Obertöne in der klassischen Chorarbeit ein: Durch die Beschäftigung mit den Obertönen wird eine feinere Wahrnehmung und damit Steuerungsmöglichkeit der Vokalfarben geschult, da Obertöne einzeln aus dem Klang über sehr klar geformte Vokale hervorgehoben werden können. Durch entsprechende Übungen verbessert sich die Anpassungsfähigkeit der ChorsängerInnen untereinander und so auch die Intonation im Chor.

Darüber hinaus beleuchtet der Vortrag Obertongesang auch als Kunstform in der zeitgenössischen Chormusik, denn mittlerweile gibt es ein interessantes, noch überschaubares Repertoire an Chormusik für und mit Obertongesang. Mit Blick auf die verschiedenen kompositorischen Einsatzmöglichkeiten wird den TeilnehmerInnen hiervon einiges vorgestellt. Die Obertöne in Vokalübergängen hörbar zu machen, ist dabei relativ einfach zu erlernen: Vokalobertöne sind als Klangeffekt einsetzbar, wobei sie von den ChorsängerInnen nach Belieben produziert werden. Darüber hinaus gibt es auch Kompositionen mit konkret ausnotierten Obertonmelodien, teilweise über wechselnden Grundtönen (polyphoner Obertongesang), die eine intensive Beschäftigung mit der Obertongesangstechnik erfordern.

Freitag, 02.10.2015

14:30 - 16:00 Uhr


Veranstaltungsort

Kongresszentrum Westfalenhallen

Saal 14