Martin Folz

Martin Folz arbeitete zehn Jahre als Kirchenmusiker, bevor er als freischaffender Dirigent und Komponist den Weg in die Selbständigkeit wählte. 1998 gewann er den Preis des besten Nachwuchsdirigenten in Riva del Garda, im gleichen Jahr war er Chorleiter-Stipendiat des Deutschen Musikrats. Durch die Übernahme des Friedrich-Spee-Chors, Trier, profitierte er von der Zusammenarbeit mit Leopold Hager und dem Orchestre Philharmonique Luxembourg. 1985 gründete Martin Folz den MännerKammerchor ensemble 85, mit dem er nationale wie internationale Chorwettbewerbe gewann. Inzwischen kommt seiner Arbeit im Bereich Kinder- und Jugendchor immer größere Bedeutung zu. Seit 2002 ist er Lehrbeauftragter am Conservatoire Ettelbruck-Diekirch für Kinder- und Jugendchor. Seit März 2015 ist Martin Folz Träger des Musikantenlandpreises des Landkreises Kusel.