Rupert Huber

Dirigent, Komponist und Performance-Künstler Rupert Huber war von 1990 bis 2000 Chefdirigent des SWR Vokalensemble Stuttgart. Von 1996 bis 1998 hatte er die Professur für Chordirigieren an der Musikhochschule Graz inne, 2002 bis 2005 war er Chordirektor der Salzburger Festspiele und 2004 bis 2011 Chefdirigent des WDR Rundfunkchors Köln. Als Komponist sind Rupert Hubers Hauptthemen die unmittelbare Wirkung der Musik ("Wirkungssingen") und Musik als Mittel zur Kontakterfahrung ("Kontaktsingen"). Workshops an verschiedenen Hochschulen und anderen Institutionen zum Thema "Musikalische Wirkungsforschung" gehören ebenso zu seinem Arbeitsspektrum wie seine Forschungsarbeit über die "Heilgesänge der ostnepalesischen Schamanen", an der er von 2003 bis 2006 an der Tribuvhan-Universität in Kathmandu arbeitete.